´Wer stark, gesund und jung bleiben will,
sei mäßig, übe den Körper, atme reine Luft
und heile sein Weh eher durch Fasten als durch Medikamente´

Hippokrates (460-370 vor Christus)

Fasten warum?


  Fasten warum?
    - Sie wollen etwas für Ihre Gesundheit tun
    - Sie spüren, dass Ihr Körper nach einer Veränderung verlangt
    - Sie fühlen sich oft müde und antriebslos
    - Sie möchten Ihrem Körper die Gelegenheit geben, zu entschlacken und sich zu reinigen
    - Sie haben ein paar Kilos zuviel und wünschen den positiven Nebeneffekt des Fastens - die Gewichtsabnahme -
      zu nutzen, um anschließend Ihre Ernährung bewusst gesünder zu gestalten
    - Sie sind neugierig auf neue Körpererfahrungen
    - Sie wollen Innehalten, evtl. Ihr Leben neu gestalten

  Fasten warum in der Gruppe?
    - Sie fasten zum ersten Mal und suchen fachkundige Anleitung, Erfahrung und Motivation im Kreis von Gleichgesinnten
    - Sie haben bereits Fastenerfahrung und schätzen die Gemeinschaft und den Austausch in der Gruppe

  Fasten warum zuhause?
    - Aus unterschiedlichen Gründen fasten Sie gerne in Ihrer gewohnten Umgebung.
    - Im Tagesablauf integrieren Sie Soll-Termine (Familie/Haushalt/Beruf) und finden trotzdem freie Zeitfenster für sich alleine.
    - Sie verköstigen sich selbst zuhause
    - Die angebotenen Anwendungen und Gruppentreffen unterstützen Ihre Selbstorganisation und Freude am Fasten

Was bedeutet gesundes Fasten?


    - freiwilliger Verzicht auf feste Nahrungsmittel über eine begrenzte Zeit
    - während der Fastenzeit keine Genussmittel (Kaffee, Nikotin, Alkohol, Süßigkeiten)
    - Sie führen Ihrem Körper nur Wasser, Tees, Gemüsebrühe, Gemüse- oder Obstsäfte zu
    - Der Körper schaltet von ‚äußere’ auf ‚innere’ Ernährung um
    - Sie hungern dabei nicht, da der Körper auf eigene Energiedepots zurückgreifen kann
    - Förderung von Entgiftung und Entleerung übervoller Speicher
    - Ausscheidungen werden aktiviert durch
        o Bewegung/Sport
        o Bewusstes Atmen an frischer Luft
        o Entspannung
        o Massage
        o Saunabesuch
        o Vermehrtes Trinken
        o Gezieltes Abführen
    - Reinigung von Körper, Geist und Seele

Fasten kann...



    - auf natürliche Weise die Selbstheilungskräfte aktivieren
    - das Immunsystem stärken
    - Stoffwechselstörungen normalisieren
    - Blutfettwerte senken
    - Herz/Kreislauf entlasten
    - Gelenke entlasten
    - Haut und Gewebe straffen
    - Körpergewicht reduzieren (Nebeneffekt)
    - Vorbeugend auf Zivilisationskrankheiten wirken
    - Hilfreich sein, nach dem Fasten die Ernährungsgewohnheiten zu ändern
    - Seelisches Wohlbefinden steigern
    - uns öffnen für Neues und für Veränderungen

Ablauf Fastenwoche


    Vorbesprechungstermin ca. 14 Tage vor Fastenbeginn. Teilnehmer erhalten Info-Material und Einkaufsliste.

    Freitag vor dem Fastenbeginn:  Entlastungstag mit leichten Mahlzeiten
    Samstag:                                        1. Fastentag, morgens Abführtrunk
    Sonntag bis Donnerstag:             Fastentage (gesamt 6 Tage)
    Freitag:                                           Fastenbrechen / 1. Aufbautag mit leichten Mahlzeiten
    Samstag + Sonntag:                      Aufbautage mit leichten Mahlzeiten

    folgende Anwendungen sind in o.a. Zeitplan enthalten:

        4 x Wandern / Walking (So, Di, Mi vormittags, Sa nachmittags)
        1 x Wellnessmassage extern (im Preis enthalten)
        1 x Saunabesuch / Do abends (ca. 3 Std.), Eintritt zahlt Teilnehmer/-in vor Ort
        1 x Fastengespräch anschl. Pilates / Yoga / Stretching / Entspannung So abends
        1 x Vortrag: Gesunde Ernährung / Mo abends
        Nachbesprechungstermin

Wer darf fasten?


  Wer darf fasten?
    Das Fastenangebot eignet sich für gesunde Menschen ab 18 Jahren, die weder körperliche noch seelische Beschwerden haben.
    Jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin erklärt mit der Anmeldung,
    dass er/Sie freiwillig und in eigener Verantwortung an der Fastenwoche teilnimmt.


  Kein Fasten
    - während der Schwangerschaft und Stillzeit
    - bei krankhaften Eßverhaltensstörungen
    - bei Suchtverhalten

    Menschen, die Medikamente einnehmen (z.B. gegen Bluthochdruck, Diabetes, Depressionen, Rheuma, Gicht)  
    können leider an den hier angebotenen Fastenwochen nicht teilnehmen.
    Sie haben die Möglichkeit unter ärztlicher Aufsicht an einer Fastenklinik zu fasten.

    Bei sonstiger regelmäßiger Medikamenteneinnahme konsultieren Sie bitte vorab Ihren Hausarzt.